Falsche Weiber bei Facebook

Falsche Weiber bei Facebook

Facebook ist ja nunmal das weltweit größte soziale Netzwerk. Und wo sich viele Millionen Menschen tummeln, da gibt es leider auch immer welche, die einem böses wollen. Und da sind gerade wir Männer besonders gefährdet! Also mir persönlich gefällt es, wenn eine schöne Frau (virtuellen) Kontakt zu mir möchte. Man(n) denkt da ja an die vielen schönen Dinge, die sich ergeben könnten und oft rutscht der Verstand dabei ganz tief nach unten in die Hose. Aber der Reihe nach. Ich möchte Euch hier mal aufzeigen, wie falsche Weiber Euch auf Facebook abzocken könnten…

Möglichkeit 1: die Nigeria-Connection

Diese afrikanischen Betrüger-Gruppen treiben schon länger ihr Unwesen. Bevor es Facebook gab, lief die Masche per email. Einem wurden z.B. 30% eines Millionenbetrages versprochen, wenn man diesen solange verwalten würde, bis der rechtmäßige Eigentümer nach Deutschland kommen könne. Die „Transaktionskosten“ von einigen Tausend Euro sollte man „vorstrecken“. Dieses Spielchen läuft natürlich immer noch und mittlerweile auch via Facebook-Nachrichten. Zusätzlich versucht man es nun auch mit getürkten weiblichen bzw männlichen Profilen.

Die falschen Weiber bzw Kerle (immer hübsch, aber nicht auffällig hübsch) schicken eine Freundschaftsanfrage und danach dann nette Nachrichten, in denen sie den Empfänger um den Finger zu wickeln versuchen, indem zB Bilder versprochen werden, sobald man eine email schickt. Sobald sozial vereinsamte oder einfach nur notgeile Facebooknutzer reagieren, haben die Betrüger einen Fuß in der Tür und ziehen ihr böses Spielchen durch, bei dem es logischer Weise nur einen Gewinner und einen Verlierer gibt…

Möglichkeit 2: Fake-Profile

Im harmlosesten Fall versuchen Dich weibliche Fakes dazu zu bringen, eine kostenpflichtige Webseite zu besuchen. Im schlimmsten Fall hat jemand das Profil eines echten Freundes täuschend echt dupliziert und versucht als vermeintlicher Freund mit neuem Profil an Dein bestes zu kommen: Dein Geld! Wer auf sowas reinfällt, ist definitiv schon zu weit in die virtuelle Welt abgetaucht. Wenn ein guter Freund in Not ist, wird er Dich wohl persönlich besuchen oder anrufen…

Außerdem gibt’s da dann noch die Weiber, die Dir Bilder oder Videos von sich zum Kauf anbieten. Grundsätzlich ja nix schlimmes, zumal immer mehr Studentinnen und Hausfrauen so ein Taschengeld nebenbei verdienen möchten. Natürlich tummeln sich aber auch hier schwarze Schafe bei Facebook, die z.B. vorab einen Amazon-Gutschein fordern und dann nix liefern. Entweder verlangt man hier die Bezahlung per PayPal, weil man so ggf. das Geld zurückholen kann oder man nutzt lieber gleich eines der Amateurportale und ist auf der sicheren Seite.

Wie erkennt man Fake-Profile?

Manche Faker geben sich kaum Mühe. Schlecht gemachte Fake-Profile erkennt man recht fix. Andere geben sich mehr Mühe und bauen solch ein Profil beispielsweise über einen längeren Zeitraum auf und lassen es so ziemlich echt aussehen. Folgende Kriterien sprechen oft für Fakes:

>> Profil ist erst wenige Tage alt und es gibt nur ganz wenige Statusmeldungen
>> Wohnort liegt in den USA, obwohl das Fake z.B. in Gruppen deutsch schreibt
>> Unterschiedlich wirkende Bilder der angeblich selben Person
>> Außergewöhnlich gutes Aussehen (oft wird in Online-Modelkarteien geklaut)
>> Viele Kurz-URLs (zB goo.gl) in den Statusmeldungen = Links auf Paysites
>> Profil ist ausschließlich in Single- oder Erotikgruppen Mitglied
>> Weibliches Profil mit ausschließlich männlichen Freunden

Wenn Du ein Fake entdeckt hast, solltest Du es blocken. Du wirst dann nicht mehr belästigt. Außerdem kannst Du es natürlich auch an Facebook melden. Wenn das mehrere Leute machen, löscht Facebook das Profil irgendwann. Grundsätzlich gilt: rosarote Brille absetzen und den Verstand NICHT in die Hose rutschen lassen.